Datenbrille mit iOS: So bauen Sie Ihr eigenes Google Glass

4.1.2013 von
 

So stellt sich Jason Lee seine Alternative zu Googles Datenbrille Projekt Glass dar.

Google sorgte bei seiner Entwicklerkonferenz I/O im letzten April mit dem Project Glass für Aufsehen. Die Datenbrille surft im Internet, hält dem Nutzer ein Display direkt vor das Auge und nimmt mit einer Kamera Bilder auf. Wer nicht warten will, bis Apple eine Datenbrille entwickelt hat, kann sich nun selbst ein Modell mit iOS basteln.


Ein Jahr nach der Vorstellung will Google die ersten Modelle der Glass-Datenbrille im Frühling 2013 an Entwickler ausliefern – und kassiert dafür stolze 1.500 Dollar. Normale Verbraucher müssen dem Zeitplan von Firmenchef Larry Page zufolge noch bis mindestens 2014 warten – falls Apple nicht vorher mit “iGlass” kontert.

iPod touch als Herz für Datenbrille

Wer nicht so lange warten will, kann sich inspiriert durch die Anleitung des IEEE-Autors Jason Lee selbst eine Datenbrille zusammenbauen. Alle nötigen Bauteile sind bereits länger im Handel erhältlich und müssen nur in Form gebracht werden.

Als Herzstück dient Lee ein iPod touch der vierten Generation. Diesen musste er „jailbreaken“ um einige Einschränkungen von iOS zu deaktivieren. Zusätzlich besorgte er sich ein kleines Display von, das er in der Datenbrille einbaute.

Die Wahl fällt auf das etwas ältere, aber trotzdem gut geeignete Myvu Chrystal. Das Bildsignal des Touchscreen des iPod touch gelangt über den Composite-Ausgang des Media-Players zum Bildschirm an oder in der Brillenfassung – und damit direkt vor das Auge des Nutzers.

Lee hat einen funktionierenden Prototypen ausprobiert und berichtet, dass ihn zu Beginn die Masse der eingehenden Nachrichten erschlagen hat. Er gewöhnte sich jedoch schnell an die Datenflut. Als er seine selbstgebaute Datenbrille zum Wechseln der Batterie abnahm, vermisste er sie fast sofort.

iOS nicht die einzige Möglichkeit

Jason Lee gibt sich mit seiner iPod-Datenbrille nicht zufrieden. Als nächstes will er ein Modell mit dem Winz-Computer Rapsberry Pi bauen. Dieser ließe sich leichter umprogrammieren und an die anderen Bauteile anpassen. Der iPod touch bleibt dagegen ein Multimedia-Player mit einer sehr verschlossenen Software.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema