Neue Bilder zu “jOBS”-Film mit Ashton Kutcher aufgetaucht

17.1.2013 von
 

Woz und Steve lassen’s krachen. Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man die jüngst veröffentlichten Bilder aus dem sehnsüchtig erwarteten Steve-Jobs-Film mit Ashton Kutcher sieht. So viel steht fest: Kutcher ist dem jungen Jobs wie aus dem Gesicht geschnitten. Aber der Film-Woz will noch nicht so recht überzeugen.


Das perfekte Double post mortem: Wären der junge Steve Jobs und Hollywoodstar Ashton Kutcher in einem entfernten Paralleluniversum zur selben Zeit auf einer Party aufgetaucht, so hätte man sie zweifelsfrei für Zwillige gehalten. So ähnlich sehen sich der echte und der Film-Jobs.

In den vergangenen Wochen machte der Indie-Film weniger durch Inhalte, dafür vor allem durch Kutchers Ähnlichkeit mit Jobs Schlagzeilen. Beim Biopic von Joshua Michael Stern hat zwar kein Oscarpreisträger die Finger im Spiel. Dennoch dürfte der Film Ende Januar 2013 für Gesprächsstoff sorgen. Dann soll der Streifen auf dem legendären Sundance Festivals in Utah als Abschlussfilm gezeigt werden.

Momentan sorgt allerdings Kutchers Filmpartner für Gesprächsstoff. Josh Gad spielt den Apple-Mitgründer und langjährigen Freund von Jobs: Steve “Woz” Wozniak. Gad zählt in Hollywood bestensfalls zur zweiten oder dritten Riege der Filmstars. Fans des Films auf Facebook beklagen nun, dass der Schauspieler doch nun überhaupt nicht wie der echte “Woz” aussehen würde.

Was vor allem verwundert: Der Film-Wozniak hat Locken. Der echte Wozniak hatte in der Gründungszeit von Apple zwar eine lange Mähne, doch lockiges Haar hat der Liebling der Tech-Gemeinde bis heute nicht.

Tom Ortenberg, CEO des Filmverleihers Open Road Films und der verantwortliche Produzent Mark Hulme von Five Star Feature Films gab erst kürzlich bekannt, dass der Independent-Film “jOBS” im April seinen Kinostart feiert. Der Streifen mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle thematisiert die frühen Jahren des Apple-Gründers.

Während sich die Sorkin-Verfilmung vor allem an biographischen Details orientiert, will sich der Indie-Streifen Jobs vor allem psychologisch nähern. Dass Kutcher Jobs spielt, ist übrigens gar nicht so abwegig. Nicht nur seine “Seventies”-Erfahrung durch seine erste große TV-Rolle, sondern die Tatsache, dass auch er in der Hightech-Branche aktiv ist, dürfte der Rolle zuträglich sein. So hat der Hauptdarsteller aus “Two and a Half Men” bereits des Öfteren Investments getätigt, wie etwa beim Übernachtungsportal Airbnb, und sitzt bei etlichen Unternehmen im Vorstand.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema