Multitasking mal anders: So schön könnte iOS 7 aussehen

24.1.2013 von
 

Bis uns Apple mit iOS 7 überrascht, dürfte noch Monate gehen. Aber schon jetzt zücken weltweit Design den Zeichenstift und präsentieren uns ihre Version des nächsten mobilen Betriebssystems von Apple. Von diesem Konzept kann sich Jon Ive noch etwas abschauen.


iOS mag gefallen, aber einige Features vermissen wir nun doch. Etwa ein vernünftiges Multitasking-Feature. Der Däne Mads Bengtsson hat sich diesem Problem angenommen und ein Designkonzept für iOS 7 entwickelt.

Die Studie basiert darauf, dass der Nutzer Zugriff auf zuvor aufgerufene Apps bekommt. Im Horizontalmodus würde iOS 7 dann eine Vorschau der Anwendungen und der Aktivitäten wiedergeben. Im Querformat könnte man per App-Flow auf Programme zugreifen.

Auch die Kontakte-App hat Bengtsson überarbeitet. Augenscheinlich hat sich der Designer von den Circles in Google+ inspirieren lassen: Einzelne Kontakte und Gruppen werden hinter runden Bildern abgelegt.

Auch gut gefallen hat uns die angepasste Mediathek. Im Register-Look werden Alben überlappend angezeigt. Das kennen wir doch irgendwoher, oder? Richtig: Apples Ticket-App Passbook setzt auf einen identischen Look.

Seinen Enwurf schließt der dänische Designer mit dem Lockscreen ab, den er nur minimal, aber mit großem Effekt  angepasst hat. So bekommt das Hintergrundbild mehr Raum.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema