iPhone 5S und Low-End-iPhone: Verkaufsstart im Juni, Billig-iPhone kommt mit Plastikhülle

16.1.2013 von
 

Apple testet derzeit zwei verschiedene Prototypen in seinen Laboren in Cupertino. Das behauptet zumindest der Analyst Peter Misek von Jefferies in einem Bericht an Investoren. Demnach bringt Apple noch in diesem Sommer zwei neue Smartphones auf den Markt: einen regulären iPhone-5-Nachfolger sowie ein Low-End-iPhone zum günstigen Preis.


Die Gerüchte um ein Billig-iPhone wollen einfach nicht abbrechen. Erst waren sich die Analysten sicher, dann dementierte Apple angeblich – bis Reuters eine fehlerhafte Übersetzung eines Interviews mit Marketingchef Phil Schiller wieder zurückzog. Was ist denn nun Stand der Dinge?

Vor rund einer Woche sah Analyst T. Michael Walkley von Canaccord Genuity einen Grund für den vorgezogenen Launch im Juni darin, dass die Nachfrage nach dem iPhone 5 im Weihnachtsgeschäft extrem hoch war. In seinem Bericht schreibt er, dass Apple schon im Juni ein neues “High-End-Smartphone” vorstellen könnte. Der Launch eines preiswerten und weniger gut ausgestatteten Modells hält er für wahrscheinlich.

Nur einen Tag später will das Wall Street Journal in Erfahrung gebracht haben, dass Apple an einem günstigeren iPhone arbeitet. Erstmals werden die Informationen zum Aussehen eines solchen Low-End-iPhones spezifischer: Ein preiswerteres Modell würde demnach dem regulären iPhone ähneln. Das Gehäuse soll jedoch aus einem weniger teuren Material bestehen. Laut dem Wall Street Journal könnte Apple eine Ummantelung aus Polycarbonat anstelle von Aluminium verwenden. Um den Preis gering zu halten, würden Komponenten teils vom High-End-Produkt übernommen, teils von früheren Modellen recycelt.

Insider berichten, dass sich der Konzern aus Cupertino planungstechnisch an einem Punkt befindet, an dem einer Produktion nichts mehr im Weg stünde. Ob Apple das Gerät auf den Markt bringt, ist natürlich noch unklar. Gerüchte kommentiert das Unternehmen nicht.

Nur zwei Tage später dementiert Marketing-Chef Phill Schiller im Interview mit der Shanghai Evening News die Gerüchte. Im Interview mit der Zeitung soll er der Google-Übersetzung zufolge gesagt haben, dass das Unternehmen nicht an einem günstigen Smartphone arbeitet. Das iPhone 5 sei das beste iPhone und Apple habe es nicht nötig, sich Sorgen um Marktanteile zu machen. Kurze Zeit später zieht die Nachrichtenagentur Reuters die Übersetzung zurück. Im Interview sei es quasi gar nicht um ein Billig-iPhone gegangen, heißt es.

Und nun behauptet Misek, dass Apple neben dem iPhone 5S noch ein Low-End-Smartphone in den Handel bringen will. Das Gerät soll über eine Hülle aus Polycarbonat (ähnlich dem 3GS-Material) verfügen und mit einem Vier-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein. LTE wäre laut dem Analysten nicht mit an Bord. Das iPhone 5S hingegen käme im Juni/Juli mit einem schnelleren Prozessor, verbesserter Perfomance und mehr Siri-Features daher. Erst beim iPhone 6 setzt Apple laut Misek auf einen 4,8-Zoll-Display.

(via)




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema