uNu Case für iPhone 5: Diese Hülle verdoppelt die Akkulaufzeit Ihres iPhones

15.1.2013 von
 

Das iPhone ist leicht, schnell und schaut gut aus. Doch ein Manko hat das Smartphone in den Augen seiner Kritiker schon seit Generation eins: den Akku. Das neue uNu-Case schützt das Apple-Gerät nicht nur, sondern soll die Laufzeit des iPhone-Akkus verdoppeln.


uNu hat das Akku-Case für das iPhone 4S, das meistverkaufte auf Amazon, komplett neu designt und für die veränderten Maße des iPhone 5 optimiert. Herausgekommen ist ein solide überarbeitetes Smartphone-Case, das das Geräte nicht nur schützen soll. Um das uNu-Case in Betrieb zu nehmen, verbindet man zuerst den unteren Teil der Hülle über den Lightning-Connector mit dem iPhone 5. Der obere Teil des Cases rastet dann passgenau ein und umhüllt das Smartphone.

Der Zugriff zum Lautstärke-Regler, der Stummtaste sowie dem Power-Button sowie dem Home-Button ist weiterhin gewährleistet. Ferner sind in das Gerät Aussparungen eingelassen, damit die Sprachqualität des iPhone-Mikros nicht beeinträchtigt wird. Auch der Gebrauch von Kopfhörern soll trotz üppigerer Maße weiterhin möglich sein.

Ist der interne 2,300 mAh starke Akku aufgeladen, soll sich die Laufzeit des iPhone 5 verdoppeln, verspricht der Hersteller. Das bedeutet: zehn Stunden länger telefonieren, ohne das Gerät an die Steckdose zu hängen. Außerdem soll sich das iPhone 5 im Case doppelt so schnell laden lassen wie das Vorgängermodell. Und noch wichtiger: Das Case macht aus dem Lightning-Dock im Innern einen Mikro-USB-Anschluss. Kostenpunkt? 79,95 Dollar verlangt uNu.

Wem das zu teuer ist, für den haben wir ein paar Tipps, die die Akkulaufzeit des iPhones verlängern dürften.

Tipp 1: Software auf dem neuesten Stand halten

Wer nicht das aktuellste iOS installiert hat, braucht sich nicht zu beklagen. Mit jedem Update feilen die Ingenieure in Cupertino auch an der Energieverwaltung von iPhone und iPad. Teilweise behebt ein Bugfix Softwarefehler, die erhöhten Stromverbrauch verursacht haben. Deswegen: Updaten ist Pflicht, um das iPhone auch länger zu betreiben!

Tipp 2: Helligkeit anpassen

Das iPhone-Display ist von Natur aus sehr hell. Reduzieren Sie unter Einstellungen > Helligkeit den Wert so weit, dass Sie noch alles gut erkennen können. Oder wählen Sie gleich “Auto-Helligkeit”.

Tipp 3: Push-Mail deaktivieren

Nutzen Sie Microsoft Exchange oder einen anderen Anbieter von Push-Mails, benötigen das Feature aber nicht unbedingt, deaktivieren Sie diesen Service auf dem iPhone unter Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > Datenabgleich. Daraufhin empfängt das Smartphone Mails nicht mehr automatisch, sondern nur noch auf Ihren Wunsch nach Abruf. Das spart Akkuleistung.

Tipp 4: Push-Benachrichtigungen deaktivieren

Viele Apps bedienen sich mittlerweile der Push-Benachrichtigungen, die dem Nutzer zeitnah auf dem Homescreen oder Lockscreen angezeigt werden. Allen voran Facebook, aber auch Messenger wie WhatsApp. Gerade bei Dauer-Facebookern, die sowieso permanent online sind, lohnt es sich, die Push-Benachrichtigungen auf dem iPhone auszuschalten, da man ansonsten nur unnötig auf mehreren Geräten “belästigt” wird. Das geht unter Einstellungen > Mitteilungen.

Tipp 5: Nutzung der Ortungsdienste reduzieren

Apps wie Facebook, Whatsapp oder MyTaxi greifen auf die Ortungsdienste im iPhone zurück. Allerdings braucht man den Kompass und das GPS-Modul nicht permanent. Aktivieren Sie deswegen dieses Feature nur, wenn Sie es auch wirklich benötigen, um Akkuleistung einzusparen. Die Einstellungen lassen sich unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste vornehmen.

Tipp 6: Flugmodus in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung nutzen

Die Netzsuche ist ein absoluter Akku-Killer. Wenn Sie darauf verzichten können, schalten Sie etwa auf Zugfahrten oder Reisen durch Gebiete mit schlechtem Empfang, beispielsweise auch im Ausland, in den Flugmodus. Den finden Sie direkt in den “Einstellungen”.

Tipp 7: Auf die richtige Temperatur kommt es an

Apple rät außerdem dazu, das Gerät mindestens einmal im Monat voll aufzuladen und dann wieder voll zu entladen. Dadurch lässt sich die Leistung der Lithium-Batterie im iPhone aufrechterhalten. Ebenfalls hilfreich sollen kurze Intervalle zum Aktivieren des Lock-Screens sein, beispielsweise eine Minute, über den man das Gerät in den Standby-Modus bringt, der wiederum Strom einspart. Entsprechende Einstellungen lassen sich unter Einstellungen > Allgemein > Automatische Sperre vornehmen. Gut zu wissen: Laut Apple funktioniert der iPhone-Akku am besten bei einer Raumtemperatur von 22 Grad Celsius.

(via)




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema