Apple-Gossip: iPhone 5S kommt in mehreren Farben

3.1.2013 von
 

Apple brachte das iPad mini und ließ sich nun sogar einen Stylus patentieren. Kurzum: Seitdem Tim Cook am Ruder sitzt, ist alles möglich. Somit lassen die neuesten Berichte von Analysten darauf hoffen, dass das nächste iPhone ähnlich dem iPod touch in mehreren Farben erhältlich sein soll.



Brian White, Analyst bei Topeka Market, ist sich sicher: Das nächste iPhone kommt in Farbe. Und bunt. Spaß beiseite: Wie schon Peter Misek von Jeffries geht Topeka davon aus, dass Apple seinem Besteller einen neuen Anstrich verpasst. Demnach kommt das iPhone 5S bzw. iPhone 6 mit farbigen Rückseiten, ähnlich dem iPod touch, der in der aktuellen Version in sechs Farben erhätlich ist: Schwarz, Weiß, Gelb, Pink, Silber und Blau.

War das iPhone bislang nur in Schwarz und Weiß erhältlich, könnte Apple mit einer Farboffensive Käuferschichten interessieren, die derzeit auf das Lumia von Nokia schielen. Die Finnen machen ausgerechnet damit Werbung, dass sich ihr Smartphone von der farblosen Konkurrenz unterscheidet.

Apple ist unberechenbar geworden

Topeka geht außerdem davon aus, dass Apple künftig mehrere Displaygrößen für das iPhone anbieten will. Dieser Schritt scheint dann doch recht gewagt, angesichts eines erheblichen Mehraufwandes für App-Entwickler. Doch Topeka ist sich sicher: Apple will mit dem nächsten iPhone mehr Möglichkeiten zur  Individualisierung liefern, wozu neben einer Farbauswahl auch unterschiedliche Displaygrößen zählen.Der Launch der bunten iPods sei ein Testlauf für die Smartphone-Sparte gewesen, schreibt der Analyst in seinem Bericht.

Ist was dran? Fakt ist: Apple ist unberechenbar geworden. Sprach sich Gründer Steve Jobs noch gegen ein kleines iPad aus, können wir seit 2012 ein iPad mini in den Händen halten. Und während Jobs mit dem iPhone den Stylus für Smartphones abschaffte, ließ sich der Konzern aus Cupertino einen solchen Stift vor kurzem patentieren.

Spätestens seit dem Boom der Mini-Tablets ist klar, dass CEO Tim Cook und sein Team die wachsende Android-Konkurrenz mit Argusaugen beobachten. Warum also nicht auch die Windows-Sparte mit dem Nokia Lumia als buntem Hund im sonst so farbarmen Smartphone-Segment?

(via)




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema