Zoff um Steve-Jobs-Yacht: Star-Designer Starck hat “Venus” beschlagnahmen lassen

21.12.2012 von
 

Die Luxus-Yacht von Steve Jobs ist fertig, aber auslaufen darf sie noch nicht. Philippe Starck, Designer des über 100 Millionen Euro teuren Schiffs, hat die “Venus” in Amsterdam beschlagnahmen lassen. Das Schiff sei noch nicht vollständig bezahlt worden, heißt es.


Tatsächlich fordert der weltweit bekannte Star-Designer Philippe Starck noch drei Millionen Euro von Jobs’ Familie. “Sie haben seine Rechnung noch nicht vollständig bezahlt”, erklärte Roelant Klaassen, Starcks Anwalt in Rotterdam gegenüber den Nachrichtenagenturen. Der Apple-Gründer und Starck hatten über mehrere Jahre die Yacht geplant und entworfen. Gebaut wurde sie in der niederländischen Werft “de Vries”.

Laut Starck sei ein Honorar von neun Millionen Euro vereinbart worden, also sechs Prozent des geschätzten Baupreises von 150 Millionen Euro. Der Haken: Es gab aber nie einen schriftlichen Vertrag. Auch Jobs’ Erben vertreten die Ansicht, dass Starck sechs Prozent vom Wert der Yacht erhalten soll. Doch die wurde billiger als geschätzt und kostet “nur” 105 Millionen Euro.

Stolze 80 Meter lange ist die Yacht, die von sieben iMacs gesteuert wird. Ein Schiff, das mit seinen klaren Linien und dem vielen Glas recht stark an das apple-typische Industriedesign erinnert. Zum ersten Mal tauchte das Schiff in Jobs’ Biographie von Walther Isaacson auf. Darin stellte der Apple-Gründer in Aussicht, dass er die Yacht möglicherweise nicht mehr fertigstellen könne. ”Ich weiß, es ist möglich, dass ich sterbe und Laurene mit einem halbfertigen Boot zurücklasse, aber ich muss damit weitermachen”, hatte Jobs damals erklärt. “Aufzuhören, wäre ein Eingeständnis, dass ich am Sterben bin.”

Vor zwei Monaten lief das Boot vom Stapel. Seitdem befand sich die Yacht im Besitz von Jobs’ Familie. Bis jetzt. Starcks Anwalt geht allerdings nicht von einem langen Rechtsstreit aus. “Sobald eine Bankgarantie der amerikanischen Anwälte vorliegt, kann sie auslaufen”, zitieren die Agenturen Starcks Anwalt.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema