Viber, die telefonierende WhatsApp-Alternative, ist jetzt noch besser

20.12.2012 von
1

Die ständigen Sicherheitslücken bei WhatsApp nerven? Dann wechseln Sie endlich den Messenger und nutzen Viber. Die App hat einen klaren Vorteil: Sie können damit kostenlos telefonieren. Mit dem neuen Update hat der Entwickler die Chat-Funktion nochmal ordentlich erweitert.


Warum die App Viber (iTunes-Link) so unbekannt ist in Deutschland, lässt sich gar nicht so genau sagen. Vermutlich ist das dem sagenhaften Erfolg von WhatsApp (iTunes-Link) geschuldet, das auch jetzt noch immer wieder in den Top-Charts der meistgekauften Apps landet. Dabei hat Viber einen großen Vorteil.

Denn wer die App nutzt, kann untereinander kostenlos über eine Datenverbindung telefonieren. Damit fallen bei einer Wlan-Verbindung keine Telefonkosten an, über UMTS hängen zusätzliche Kosten vom gebuchten Volumen ab. Wer allerdings einmal die Telefonie über Viber getestet hat, ist nicht selten schwer beeindruckt. Der Klang ist kristallklar, normale Telefonie erinnert da eher an vorsintflutlichen CB-Funk.

Plus: Der Messenger beherrscht auch Chats mit Nutzern sowie Gruppenchats. Seit dem neuen Update können Viber-User auch den Standort mit anderen teilen sowie Emoticons und Sticker der Unterhaltung hinzufügen. Trivial, aber wirkungsvoll. Manchmal sagt ein Smiley doch mehr als ein Dutzend mühsam getippter Worte, oder?

Erst vor kurzem bekam Viber (iTunes-Link) ein umfassendes Update, das die Klangqualität optimierte. Spätestens jetzt ist der Messenger ein klarer Skype-Konkurrent und beherrscht mehr Tricks als WhatsApp.

So kommt Viber aufs iPhone

Installieren Sie die kostenlose App (iTunes-Link), fragt die Anwendung beim ersten Start um Zugriff auf Ihr Adressbuch und die Eingabe Ihrer Telefonnummer. Diese dient der App als Identifizierung, über das Adressbuch finden Sie weitere Freunde, die Viber nutzen.

Nach der Eingabe einer Bestätigungs-Pin, die Sie per SMS zugesandt bekommen, um zu garantieren, dass auch nur Sie mit Ihrer Nummer Viber nutzen, ist die Software einsatzbereit. Mit einem Klick auf “Kontakte” finden Sie andere Viber-Nutzer, die Sie mit einem Klick auf das “Viber”-Symbol entweder kostenlos anrufen oder mit einem Klick auf den Namen kostenlos anschreiben können. Der Chat funktioniert wie bei Whatsapp, Skype oder iMessages. Über ein Klick auf das Plus-Symbol im rechten oberen Bildrand können Sie außerdem weitere Kontakte hinzufügen.

Oder aber Sie rufen gleich das “Nachrichten”-Menü auf und wählen die Kontakte für einen Gruppenchat direkt aus. Wichtig: Wer nicht will, dass die App-Betreiber Daten sammeln, um die Perfomance auszuwerten, kann das in den Einstellungen unter Mehr > Einstellungen > Daten erfassen deaktivieren.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema