Kurs im Keller: Sollte man jetzt Apple-Aktien kaufen?

17.12.2012 von
 

Apple Campus 2

Was ist bloß mit Apple los? Während sich das iPhone auch in China bestens verkauft, das iPad mini größtenteils ausverkauft ist und …., macht die Aktie einen Kursrutsch nach dem anderen mit. Die Empfehlung lautet nicht mehr “kaufen”, sondern halten. Aber ist das sinnvoll bei einer Aktie, die viele Analysten schon als nächsten 1000-Dollar-Kandidaten gepriesen haben?


Anleger scheinen derzeit nicht an einen langfristigen Erfolg von Apple zu glauben. Ganz im Gegensatz zu Käufern weltweit. Bei Jugendlichen liegen iPad und iPhone dieses Jahr hoch im Kurs, das iPad mini ist immer noch vielerorts ausverkauft. Erst kurz vor dem Weihnachtsgeschäft reduzierte der Konzern aus Cupertino die Lieferzeiten für seine Geräte, nachdem Kunden teils wochenlang auf ihre Geräte warten mussten.

Es hat den Anschein, als ob gerade diese enormen Lieferengpässe Anleger skeptisch machen würden. Apple ist in diesem Fall fraglos Opfer seines eigenen Erfolgs, des nicht enden wollenden Hypes um den Konzern und seine Produkte. Während der Konzern im Handel immense Gewinne einfährt, verbrennt das Unternehmen seit Wochen Milliarden an Firmenwert. Von ehemals 655 Milliarden Dollar sank der Börsenwert innerhalb weniger Monate auf 473 Milliarden Dollar. 182 Milliarden Dollar – einfach weg!

Aktie kurzzeitig unter 500 Dollar

Stand die Aktie im September noch kurzzeitig bei 705 Dollar und markierte damit einen neuen Höchstwert, fiel das Börsenpapier nun kurzfristig auf unter 500 Dollar. Die Citigroup korrigierte das Kursziel konsequent von 675 Dollar auf 575 Dollar und gibt die Empfehlung “halten” – nicht mehr “kaufen”.

Mittlerweile hat sich der Aktienkurs scheinbar wieder beruhigt, das Apple-Papier notiert zeitweise bei 513 Dollar. Wann der Konzern aber wieder zur alten Höchstform aufläuft, ist unklar. Kurzfristiges Kapital zum Kauf von anderen Firmen braucht Apple zumindest nicht. Hier kann das Unternehmen auf ein gigantisches Barvermögen von mittlerweile rund 117 Milliarden Dollar zurückgreifen.

Aller Voraussicht nach dürften Anleger nun die kommenden Quartalszahlen und das Weihnachtsgeschäft abwarten. Analysten gehen davon aus, dass Tim Cooks Team dieses Jahr erfolgreich abschließt. Für das Gesamtjahr erwartet Apple, das für seine recht konservativen Schätzungen bekannt ist, einen Rekordumsatz von 52 Milliarden Dollar Umsatz und einen Gewinn von 11,75 Dollar pro Aktie.

Soll man also nun Apple-Papiere kaufen und sich nach der alten Börsenweisheit richten” Kaufen, wenn die Kanonen donnern”? Kurzfristige Kurs-Rallyes zu neuen Rekordhochs werden wir demnächst wohl kaum erleben. Allerdings  ist Apple zu gut aufgestellt, zu erfolgreich im Markt der Smartphones und Tablets, um sich auch auf dem Handelsparkett nicht schleunigst wieder von der Talfahrt zu verabschieden.

Fakt ist auch: Hat man jemals überlegt, als Privatanleger in Apple-Aktien zu investieren, dürfte es keinen besseren Zeitpunkt geben als jetzt.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema