Neue Google-App YouTube Capture: So muss Video auf dem iPhone funktionieren

18.12.2012 von
 

Videos aufnehmen und unkompliziert teilen: Das soll YouTube Capture ermöglichen, die neue Google-App für iPhone, iPad und iPod touch. Wir haben die App angetestet – und sind schwer begeistert. So muss eine Video-App für Smartphones im Jahr 2012 aussehen.


Erst einmal die Basics: YouTube Capture ist, wie alle Google-Dienste für Endnutzer, kostenlos und ab sofort im App Store erhältlich. Nutzer können mit der Anwendung Videos aufnehmen und unter anderem auf YouTube, Google+, Twitter und Facebook teilen. Wer will, kann seine Clips sogar gleichzeitig auf allen Kanälen teilen.

Google liefert eine automatische Farbkorrektur und Bildstabilisierung mit, die sich auf Wunsch deaktivieren lässt. Ist der Clip im Kasten, lässt er sich noch mit Musik untermalen. Dazu stehen diverse YouTube-Soundtracks direkt in der App zur Verfügung. Diese reichen von “verträumt” über “spannungsvoll” bis hin zu elektronischer Musik.

Beim ersten Start bittet die App um die Google-Logindaten und erklärt auf den folgenden Seiten anschaulich, wie die minimalistisch designte Anwendung denn eigentlich funktioniert. Das Layout erinnert ein wenig an Flipboard, was aber als Kompliment verstanden werden kann. Im Vordergrund steht hier das Video, die Buttons sind gewollt klein gehalten.

Sehr gut gefällt uns die “Ausrichtungssperre”, die sich in den Einstellungen aktivieren lässt. Was ist das? Nun, wie wir alle wissen, sind Videos im Hochkant-Format nicht gerade vorteilhaft. Unsere Augen sind durch das Fernsehen schließlich Bilder im 16:9-Format gewöhnt. Bei aktivierter “Ausrichtungssperre” lassen sich Clips deswegen nur noch im Querformat aufnehmen. Bei der Bildqualität kann der Nutzer zwischen 480p (SD) und 720p (HD) auswählen.

Ist das Video dann im Kasten, brauchen Sie nur noch einen Titel eingeben und per Opt-In die gewünschten Social-Media-Kanäle auswählen. Gut gelöst: Direkt neben den Buttons findet sich ein Datenschutz-Untermenü, über das Sie auswählen können, ob der Clip für jeden zugänglich sein soll.

Bei einem ersten Kurztest mit einem iPhone 4S und iOS 6 stürzte die App nach dem Aktivieren aus dem Standby-Betrieb zwar ab. Diese Kinderkrankheiten dürften aber mit dem nächsten Update behoben sein. Bis dato hat Google mit YouTube Capture eine Anwendung für iPhone, iPad und iPod touch herausgebracht, die auf ganzer Linie überzeugen kann. Eine klare Download-Empfehlung!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema