Tablet-Mac, Macphone und Ur-Macbook: Vater des Mac II zeigt seine kuriosen Apple-Prototypen

31.12.2012 von
 

Bevor Jonathan Ive den Geräten aus Cupertino den Apple-typischen Look verpasste, arbeitete Firmengründer Steve Jobs mit Hartmut Esslinger zusammen. Er und seine Firma Frogdesign waren es, die dem Mac II sein ikonisches Design verpassten. Nun sind Bilder früherer Entwürfe von Tablets und Smartphones aus der Feder des Designers aufgetaucht.


Die Aufnahmen stammen aus Esslingers neuem Buch “Design forward”, in dem sich der Designer mit strategischem Design befasst. Im Rahmen der Buchvorstellung während der Ausstellung “German Design Standards – From Bauhaus to Globalisation” während der Business of Design Week in Hong-Kong war es dem Blog DesignBoom möglich, an einige der Bilder zu kommen.

no images were found

Wie ein Mix aus Tablet und Festnetztelefon wirkt das “Snow White 3 Macphone” aus dem Jahr 1984 – ein Telefon mit Touchdisplay, Stylus und Menü. Bei genauer Betrachtung lassen sich Anleihen zum “Newton” finden, Apples legendärem PDA.

Schon damals soll Apple zusammen mit AT&T an dem Projekt gearbeitet haben. Der US-Mobilfunkriese war auch beim iPhone Apples erster Vertragspartner.

Ebenso genial und typisch puristisch designt ist der “Apple Snow White 1 Tablet Mac”. Ein, wie der Name schon erahnen lässt, Mac in Tablet-Form – mit angeschlossenem Laufwerk und Tastatur. Wohlgemerkt: Das Design stammt aus dem Jahr 1982. Bevor Microsoft 2002 erstmals öffentlichkeitswirksam für seine Tablets warb und damit auf die Nase fiel, sollte noch zwei Jahrzehnte vergehen.

In Esslingers Buch finden sich viele weitere Bilder von Designentwürfen, von denen es die meisten nicht in die Serienproduktion schafften. Darunter findet sich auch ein “Baby-Mac”, eine Miniaturversion des Mac II. Etwas übertrieben formuliert handelt es sich hierbei wohl um den Großvater des modernen Mac mini.

Und man mag es kaum glauben: Sogar das allererste Macbook findet sich zwischen den Entwürfen Esslingers im Auftrag von Apple. Dabei ging das Apple-Notebook erst 2006 in Serie.

Wem Esslinger bislang unbekannt war: 1944 in Beuren geboren, gründete er die Designfirma Frogdesign, die schließlich für die Zusammenarbeit mit Apple eine Außenstelle in Kalifornien eröffnete. Seitdem steht auf jedem Apple-Produkt auch der Schriftzug “Designed in California”.

Esslinger arbeitete neben Apple auch für Villeroy & Boch, Kodak, Yamaha, Sun Microsystems, NeXT, Logitech, Rosenthal und Olympus, Microsoft, NEC, Samsung, Acer, Dual, Lufthansa, Siemens, Disney, SAP und viele mehr.

Er gilt als der Experte für sogenanntes strategisches Design, als das Entwerfen einer konzernübergreifenden Produktsprache. Sein Buch “Design Forward”, in dem sich viele der frühen Prototypen für Apple bestaunen lassen, ist ab dem 16. Januar bei Amazon erhältlich und lässt sich hier vorbestellen.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema