Will.i.am’s “i.am+”: Retro-iPhone-Hülle mit 14-Megapixel-Sensor

29.11.2012 von
 

Will.i will’s wissen: Will.i.am, Musiker und ehemaliges Mitglied der Rap-Kombo Black Eyed Peas, hat sein Versprechen eingehalten und der Techwelt das iPhone-Case “i.am+” präsentiert: eine Hülle mit eingebauter Tastatur, 14-Megapixel-Sensor und eigenem Blitz. Die ist vor allem eines: exklusiv.


Will.i.am macht keine halben Sachen: Nicht nur der Look der V.4 ist retro. Zum Lieferumfang zählen auswechselbare Linsen (Standard, Zoom, Fisheye, Weitwinkel), Retro-Filter und eine Bildbearbeitungs-Software mit Retro-Filtern. Die Hülle verfügt sogar über einen eigenen Blitz und einen eigenen Auslöser.

Seien wir einmal ehrlich: Das Ding eine Hülle zu nennen, ist reichlich untertrieben. Das macht sich auch beim Preis bemerkbar: Stolze 479 Dollar soll der das V.4-Modell kosten, das außerdem noch über eine ausfahrbare Tastatur verfügt.

Das C.4-Modell sieht da schon etwas weniger retro aus, kostet auch “nur” 315 Dollar. Beide Modelle sind ab dem 6. Dezember erst einmal nur für das iPhone 4 und 4S verfügbar.

Alles am i.am+ ist auf Exklusivität ausgelegt. Neben den exorbitanten Zubehörpreisen werden die Hüllen ausschließlich im Londoner High-End-Shop Selfridges vertrieben. Wer einer der Luxushüllen besitzt, bekommt zugleich Zutritt zu i.am, einem exklusiven Bilder-Netzwerk.

Modelle, die mit dem iPhone 5 kompatibel sind, hat Will.i.am fürs kommende Jahr angekündigt. Mit einem eigenen Bildsensor soll das aktuelle Apple-Smartphone auf eine Auflösung von 14 Megapixel kommen, wie er dem Telegraph versicherte.

Exklusives Online-Profil inklusive

Daraus entstünde dann ein “Genius-Phone”. Der Sänger und Unternehmer hofft, mit seiner Idee andere Unternehmer zu überzeugen. Für sein Unterfangen hat sich Will.i.am passenderweise auch die Domain i.am gesichert. Nutzer der exklusiven Gadget sollen sich dann Profile nach dem Muster www.i.am/Peter anlegen können. Die Strategie dahinter: Nutzer werden zu Markenbotschaftern und wecken das Interesse ihrer Freunde.

Doch Exklusivität hat sich bislang nie im Social Web bewährt. Netzwerke wie Facebook mit ihren Millionen Nutzern sind wichtig für die Mund-zu-Mund-Propaganda, um Produkte langfristig ins Gespräch zu bringen. Es bleibt abzuwarten, ob der Rapper auch das Zeug zum erfolgreichen Unternehmer hat.

Allen anderen Zubehörhersteller dürfen sich jetzt ruhig fragen: Eine Hülle mit eigenem Bildsensor, austauschbaren Linsen und Tastatur? Warum bin ich nicht darauf gekommen?

(via)




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema