LTE und Lightning: iPad bekommt angeblich ein kleines Update

22.10.2012 von
 

Das weiße iPad mit Retina-Display und iPhoto.

Auf der Keynote am Dienstag können wir uns angeblich nicht nur über die Vorstellung des iPad mini freuen, sondern auch auf die Aktualisierung bereits erhältlicher Produkte von Apple. Neben dem iMac und dem MacBook soll auch das große iPad ein Update erhalten. Ein Ärgernis für Käufer der ersten Stunde?


Angeblich plant Apple zwei kleine, aber gravierende Veränderungen am iPad. Zum einen soll das Tablet wie das iPhone 5 und das iPad mini mit einem Lightning-Anschluss ausgestattet werden.

Das ergibt insofern Sinn, als dass dann alle aktuellen Modellgenerationen über den kleinen Nachfolger des Dock-Anschluss verfügen würden und die Zubehörsteller diesen schneller als neuen Standard akzeptieren müssten. Ärgerlich für alle, die wegen der Umstellung auf einen Adapter zurückgreifen müssen.

iPad mit LTE endlich in Deutschland?

Zusätzlich soll Apple auch die LTE-Anbindung des iPads verbessern. Die im Frühjahr vorgestellte Version des Tablets verfügt zwar über ein LTE-Modem, doch dessen Frequenzen entsprechen nicht den in Deutschland genutzten.

Bleibt zu hoffen, dass unter den neuen LTE-Varianten auch eine in Deutschland verwendete Frequenz ist – im Idealfall nicht nur wie beim iPhone 5 die auf 1.8000 Megahertz, die nur die Telekom in den Großstädten installiert hat.

Unverändert bleiben sollen dagegen der 9,7 Zoll große Retina-Bildschirm sowie die Speicherausstattung mit 16, 32 oder 64 Gigabyte. Auch an der Preisschraube soll Apple nicht drehen und die Kosten für eine neues iPad unverändert bei 479 Euro, 579 Euro und 679 Euro bleiben.

Der US-Blog 9to5mac.com nennt zwar keine Quelle für seine Informationen, zeigt sich in seinem Bericht aber sehr sicher, dass Apple auf der Keynote am Dienstag Abend deutscher Zeit neben dem iPad mini auch eine überarbeitete Version vorstellen wird.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema