iMac und Mac mini: mehr Arbeitsspeicher und unveränderte Preise

19.10.2012 von
 

Ein geöffneter Mac mini

Apple hat für kommenden Dienstag, den 23. Oktober, zu einer Keynote eingeladen. Als gesichert gilt die Vorstellung des iPad mini. Aber es kursieren Gerüchte um ein kleines MacBook mit Retina-Display sowie neue iMac- und Mac mini-Modelle. Zu den zwei Schreibtisch-Rechnern sind jetzt weitere Details aufgetaucht.


Option auf mehr Speicher

Aus einer angeblich vertrauenswürdigen Quelle will der US-Blog 9to5mac.com erfahren haben, dass Apple den Käufern des iMac und des Mac mini mehr Arbeitsspeicher zum Aufrüsten anbietet. Die Zahl der Steckplätze für Speicherriegel soll unverändert bei vier beim iMac und zwei beim Mac mini bleiben. Bisher verbaute Apple jedoch auf Wunsch des Kunden nur Riegel mit vier Gigabyte, sodass maximal 16 oder 8 Gigabyte RAM in den zwei Rechnern stecken.

Wer mehr Arbeitsspeicher in seinen Macs arbeiten sehen wollte, musste selber Speicherriegel kaufen und sie einlegen. Angeblich soll Apple jetzt erstmals selber 8-Gigabyte-Riegel verbauen. Für den iMac wären das maximal 32 Gigabyte RAM und für den Mac mini immerhin 16 Gigabyte.

Mac mini und iMac.

Preise unverändert

Außerdem berichtet 9to5mac.com, dass die Preise für den Mac mini und den iMac nach der Keynote unverändert bleiben oder sich nur sehr wenig verändern. Daraus lässt sich zum einen schließen, dass die Hardware nur ein wenig verbessert wird. Am wahrscheinlichsten ist der Umstieg auf die aktuellen Ivy-Brigde-Prozessoren von Intel.

Zum Anderen bedeuten die unveränderten Preise aber auch, dass es vorerst keinen iMac mit Retina-Display geben wird. Nimmt man den Preisaufschlag für das MacBook Pro, dessen Bildschirm mit 15 Zoll deutlich kleiner als beim 21 oder 27 Zoll großen iMac ausfällt, zum Maßstab, müsste ein Retina-iMac um die 1.000 Euro mehr kosten – ein so hoher Preis soll aber nicht angesetzt sein.

Insgesamt nur ein kleines Update für iMac und Mac mini

Betrachtet man diese Informationen bleiben das iPad mini und das 13 Zoll große Retina-MacBook die Stars der Keynote. Der iMac und der Mac mini erhalten dagegen nur am Rande ein Pflicht-Update. Wir halten Sie auf dem Laufenden.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema