Apples virtuelle Brieftasche Passbook: eine Gefahr für Groupon

28.9.2012 von
 

Logo der iOS-App Passbook

Passbook ist seit iOS 6 fest auf jedem Homescreen installiert, aber stellt viele Nutzer noch vor Fragen. Was kann die App? Und was ist der große Vorteil von Passbook? Wir erklären Ihnen die virtuelle Brieftasche. Und verraten, warum sich Schnäppchenportale wie Groupon warm anziehen müssen.


Was ist Passbook?

Bei Passbook handelt es sich um eine digitale Brieftasche, in der sich aber kein Geld und keine Kreditkarten befinden, sondern Tickets, Gutscheine, Rabattmarken oder Kundenkarten. Haben Sie etwa über die Lufthansa-App ein Flugticket nach Paris gekauft, liegt dieses in Passbook bereit, um den Check-In via iPhone zu ermöglichen. Dazu kommuniziert die Apple-App mit der Software von Drittanbietern.

Was kann Passbook?

Mit Passbook könnte man sich zum nächsten Flug einchecken, in der Bahn seine Fahrkarte zeigen, die Eintrittskarte für das Konzert der Lieblingsband nicht vergessen, ins Kino gehen, beim Coffee-Shop Bonuspunkte sammeln, im Supermarkt Prozente kassieren und vieles mehr – vorausgesetzt die Firmen unterstützen die Anwendung.

Passbook auf dem iPhone

Gut gelöst: Passbook erinnert Sie an demnächst ablaufende Gutscheine, zeigt das noch vorhandene Guthaben an oder weist den Weg zu den gebuchten Sitzplätzen. In Verbindung mit dem GPS-Modul und der Uhr des iPhones holt die App am Flughafen automatisch die richtige Bordkarte hervor oder weist am Bahnhof darauf hin, wenn sich das Abfahrtsgleis geändert hat. Ziemlich praktisch, oder?

Was bringt mir Passbook?

Passbook macht das reale Portemonnaie dünner und spart Zeit und Nerven. Vor allem bei Personen, die beruflich viele unterschiedliche Termine wahrnehmen müssen. Aber auch für private Zwecke lohnt sich die App: Bonuskarten, Tickets und Gutscheine gehen nicht mehr verloren, sondern melden sich im richtigen Moment.

Passbook auf dem iPhone

Wo kann ich Passbook bereits verwenden?

Momentan haben die Lufthansa, das Hotel-Buchungsportal HRS und unser Partner mStore ihre Apps entsprechend upgedatet. Weltweit sind es momentan rund 40 Unternehmen. Andere Anbieter werden fraglos folgen. Immerhin wurde iOS 6 in den ersten Tagen bereits 100 Millionen Mal heruntergeladen. Eine riesige Zielgruppe also, deren Kaufkraft sich die Freizeitbranche bestimmt nicht entgehen lassen will.

Lufthansa und Euronics haben bereits Anwendungen für Passbook angekündigt.

Wo geht die Reise hin?

Mit über 100 Millionen Nutzern und der standardmäßig installierten Passbook-App auf der ganzen Welt hat Apple vom Start weg gute Chancen, den Markt zu erobern. Sobald geschäftstüchtige Programmierer und Agenturen auch kleinen Einzelhändlern für wenig Geld Zutritt zu Passbook verschaffen, kann sich der derzeitige Gutschein-Platzhirsch Groupon warm anziehen. Denn derzeit profitiert das Schnäppchenportal von seiner Reichweite. Diesen Weg könnten sich Unternehmen künftig sparen und ihre Gutscheine direkt bei Passbook einspeisen.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema