Achtung, Apple! Samsung hat sein eigenes “iTV” im IFA-Gepäck

31.8.2012 von
3

Samsung Smart-TV (Bild: theverge.com)Samsung will auf der IFA in Berlin offenbar einen ernstzunehmenden Konkurrenten zum spekulierten Apple iTV vorstellen: Die Koreaner haben ein smartes TV-Gerät im Messegepäck, welches Googles TV-Plattform direkt integriert. Doch was bedeutet das für Apples mögliche iTV-Pläne?


Wie Google auf seinem offiziellen “Google-TV-Blog” bekannt gibt, wird Samsung auf der IFA ein Smart-TV vorstellen, welches “Google TV” direkt integriert. Der Fernseher soll bereits Ende 2012 erhältlich sein. Die genauen Features sind derzeit noch nicht bekannt. Unklar ist auch, ob sich das Gerät über eine herkömmliche Fernbedienung steuern lässt oder möglicherweise über Gesten- oder Sprachsteuerung.

Letztes Jahr ließ Google-CEO Eric Schmidt verlauten, dass die meisten TV-Geräte bis Mitte 2012 die TV-Plattform “Google TV” direkt integriert haben werden. Bei “Google TV” handelt es sich um eine Software-Plattform auf Android-Basis, die sich in Set-Top-Boxen oder direkt in TV-Geräte integrieren lässt. Vor wenigen Tagen stellte Sony erst eine Box vor, die Google TV erstmals in die deutschen Wohnzimmer bringt. Die Box mit dem “knackigen” Namen NSZ-GS7 soll Mitte September erhältlich sein und ihr Debüt ebenfalls auf der IFA in Berlin feiern.

Mit dem neuen Smart TV dürfte Samsung sein eigenes Content-Angebot (Samsung Apps) mit den Android-Inhalten kombinieren und so eine gigantische Auswahl an Anwendungen und einen vollwertigen Internet-Player auf den Fernseher bringen. Wie groß das Filmangebot allerdings sein wird, ist ebenfalls noch unklar.

Konkurrenz zum iTV?

Bislang ist Apple mit seiner TV-Box noch sehr gut aufgestellt, 1,2 Millionen Geräte verkaufte Cupertino davon allein im vergangenen Quartal. Allerdings fehlt die direkte Integration in ein Fernsehgerät und der Zugriff auf den App Store (soll immerhin mit iOS 6 kommen), sowie eine Bedienung via Sprach- oder Gestensteuerung, wie es die Gerüchte rund um das iTV kolportieren.

Bild: cultofmac.com

Glaubt man einem aktuellen Bericht des Wall Street Journal, hat Apple ohnehin andere Pläne, um den TV-Markt zu revolutionieren. Demnach arbeitet der Konzern an einer Kombination aus digitalem Videorekorder und Set-Top-Box, die alle Sendungen zeitunabhängig verfügbar macht. Bei der Navigation will sich Apple offenbar an iOS orientieren.

Alle Sendungen würden zwischengespeichert

Momentan funktioniert Time-Shift über die gezielte Aufnahme von Sendungen im Live-Betrieb, die sich dann wiederum pausieren und weiterverfolgen lassen. Apple plant laut WSJ allerdings ein Modell, bei dem alle Live-Sendungen im Web zwischengepuffert würden, unabhängig vom Nutzer. Kommen Sie also etwa am Sonntag erst gegen 20.30 Uhr nach Hause und wollen den “Tatort” eventuell von Beginn an sehen, würde das Gerät auf den Stream zugreifen, der passend zum Live-Programm mitlaufen würde.

Apple vs. Google: Bald auch im TV-Geschäft?

Zwischen Apple und Google geht es längst um mehr als gesunde Konkurrenz zwischen zwei Giganten im Kampf um mehr Marktanteile oder die bessere Technik. Die beiden Mega-Konzerne führen einen knallharten Krieg um Patentrechtsverletzungen. Bislang beschränken sich die Gefechte vor allem auf  Smartphones und Tablets, iOS vs. Android Doch die Fronten könnten sich nochmals verhärten, wenn es schließlich um die Vormachtstellung in den heimischen Wohnzimmer-Kinos geht.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema