Mountain Lion 10.8 ist da: alles, was Sie jetzt wissen müssen

25.7.2012 von
1

Apple gibt am Mittwoch OS X Mountain Lion 10.8 zum Download frei. Ist Ihr Mac überhaupt fit für den Berglöwen? Was bringt das Update? Und was müssen Sie sonst noch wissen? m-magazin beantwortet die wichtigsten Fragen zu Apples Betriebssystem-Update.


Wo bekomme ich das Update?

Im Mac-Appstore. Dort steht das Update als Download bereit. Gerade in den ersten Tagen kann es zu Verzögerungen kommen, wenn Millionen Nutzer auf die Server zugreifen.

Was kostet es?

In Deutschland kostet das Update 15,99 Euro. Interessant: Kunden, die nach dem 11. Juni 2012 einen Mac gekauft habenm bekommen das neue Mountain Lion kostenlos.

Lohnt sich das Update?

Ja. Die Grenzen zwischen beiden Systemen verschwinden zunehmend. Was mit dem Launch eines Appstore für den Mac begann und sich über iOS-Features wie einen Homescreen für Anwendungen fortführte, mündet nun in einem Verzicht auf das Wort “Mac” im “Mac OS X”. So wird das künftige Lion nur noch “OS X 10.8″ heißen.

Abgesehen vom Namen wartet das 1,6 Gigabyte große Update mit einigen Diensten auf, die Nutzer bereits von iPhone, iPad und iPod touch kennen dürften. Dazu zählt der automatische App-Download. Wie für die mobilen Endgeräte soll dann gelten: Wurde eine Anwendung auf einem Mac heruntergeladen, wird sie auf weiteren Macs des Nutzers automatisch synchronisiert. In der Entwicklerversion funkioniert das Feature noch nicht einwandfrei. Bis zum finalen Update sollte Apple den Bug allerdings behoben haben.

Außerdem verlässt der Nachrichtendienst Messages das Beta-Stadium und wird fest implentiert. Nutzer können damit fortan Nachrichten vom Mac an iPhone- und iPad-Nutzer schreiben. Die iOS-Dienste Notes, Reminders und das Game Center finden sich ebenso wieder wie das Notification Center, Share Sheets, eine Twitter-Integration und AirPlay-Mirroring für Apple TV. Ferner verschwindet das Suchfeld aus Safari. Dafür lassen sich nach dem Update geöffnete Tabs mit anderen Geräten synchronisieren, die an die iCloud angedockt sind.

Gut gemacht: Der Anwender wird in Mountain Lion 10.8 informiert, sobald eine Anwendung auf das Adressbuch zugreifen will, und hat dann die Möglichkeit, die Erlaubnis zu erteilen oder die Anfrage abzulehnen. Einige iOS-Apps hatten ungefragt Adressbücher auf Firmenserver hochgeladen und damit auch Apple in Erklärungsnot gebracht. Ein iOS-Update hierfür ist sehr wahrscheinlich.

Auch beim Macbook setzt Apple künftig verstärkt auf Mobilität. So wurde der Dienst Reminders mit einem ortsbasierten Feature ausgestattet. Mountain Lion ermittelt über das Wlan den Standort und erinnert den Nutzer dann beim Erreichen des Ziels.

Welche Macs sind mit Mountain Lion kompatibel?

Lion war das erste Mac-Betriebssystem, das die alten PowerPC-Prozessoren nicht mehr unterstützte. Mountain Lion geht noch einen Schritt weiter und läuft nicht mal mehr auf allen Geräten mit Chips von Intel. Der 64-Bit-Kernel von OS X verlangt nach einem 64-Bit-System und so bleiben folgende Geräte übrig, auf denen der Berglöwe brüllt:

  • MacBook Air, ab Anfang 2008
  • MacBook 13 Zoll, ab Anfang 2009
  • MacBook Aluminium 13 Zoll, 2008
  • MacBook Pro 13 Zoll, ab Mitte 2009
  • MacBook Pro 15 Zoll, mit 2,4 oder 2,2 GHz
  • MacBook Pro 17 Zoll, ab Ende 2007
  • iMac, ab Mitte 2007
  • Mac Mini, ab Anfang 2009
  • Mac Pro, ab Anfang 2008
  • Xserve, ab Anfang 2009

Wie viel Arbeitsspeicher braucht Mountain Lion?

Der Berglöwe ist hungrig, zumindest was den Arbeitsspeicher angeht: Die Kapazität muss mindestens 2 Gigabyte betragen, empfohlen werden jedoch allgemein mindestens 4 Gigabyte, für Spieler oder andere aufwändige Anwendungen sollten es  8 Gigabyte sein.

Wie viel Platz beansprucht Mountain Lion auf meiner Festplatte oder SSD?

Für die Installation des neuen Betriebssystem müssen mindestens 8 Gigabyte auf der Platte oder SSD frei sein. Eine geeignete SSD (128 Gigabyte) finden Sie ab 130 Euro bei mStore. Eine ausführliche Anleitung für den Einbau finden Sie etwa bei ifixit.com. Wer allerdings technisch nicht versiert ist und Angst hat, sein Gerät kaputtzumachen, kann auf in den nächsten mStore gehen, um einen Umbau vornehmen zu lassen.

Brauche ich für das Update eine Apple-ID?

Ja. Da Mountain Lion ausschließlich im Mac App Store erhältlich sein wird, brauchen Sie eine Apple ID. Diese lässt sich aber in wenigen Schritten ganz einfach und kostenlos erstellen. Wollen Sie bei Ihrem Account keine Zahlungsinformationen angeben, so verwenden Sie einen iTunes-Gutschein-Code, erhältlich in nahezu jedem Supermarkt oder Elektronikmarkt.

Wie installiere ich Mountain Lion auf einer neuen Festplatte/SSD?

Am einfachsten ist es, erst Snow Leopard von DVD oder einem USB-Stick zu installieren und dann auf Mountain Lion per Download upzudaten. Bei neueren Macs mit Thunderbolt-Anschluss lässt sich mit der Tastenkombination CMD + R auch der Wiederherstellungsmodus aktivieren. Auf diese Weise installieren Sie Mountain Lion direkt aus dem Internet auf die Festplatte oder SSD.

Was muss ich sonst noch beachten?

Eine installationsfähige Sicherungskopie wie bei Lion sollte man sich weiterhin anlegen können. Upgradefähig sind grundsätzlich alle Macs (Mindestandorderungen vorausgesetzt) ab Mac OS Snow Leopard.

Mitarbeit: Felix Disselhoff, Jan Johannsen, Steffi Lindner




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema