iPhone 5 mit Quadcore-Prozessor: mehr als nur ein Gerücht

6.7.2012 von
7


Vier Rechenkerne für mehr Leistung im iPhone 5: Im nächsten Smartphone von Apple steckt wahrscheinlich ein Quadcore-Prozessor. Dies besagen zumindest die neuesten Gerüchte aus Asien, die gar nicht mal so aus der Luft gegriffen zu sein scheinen.


Im aktuellen iPhone 4S verbaut Apple den A5-Prozessor mit zwei Rechenkernen. Das iPad 3 verfügt mit dem A5X ebenfalls über einen Dualcore-Chip, greift aber schon auf vier Grafikkerne zu. Wie die taiwanische Online-Zeitung Digitimes berichtet, soll im nächsten iPhone ein Quadcore-Prozessor stecken. Logisch wäre der Schritt, denn andere Smartphone-Hersteller verbauen in ihren Geräten bereits entsprechende Chips.

Der neue Prozessor für das iPhone 5 mit vier Rechenkernen soll auf der „Exynos 4“-Architektur von Samsung basieren. Die Unterschiede in der Struktur und der Leistungsfähigkeit zum A5X des neuen iPads sollen so groß ausfallen, dass als neue Bezeichnung A6 völlig gerechtfertigt sei, berichtet Digitimes. Samsung, beziehungsweise die Chip-Architektur der Koreaner, ist bereits an Apples aktuellen Prozessoren beteiligt.

3D-Kamera, NFC-Chip und ein kleiner Dock-Connector für das iPhone 5

Apple wird aber beim iPhone 5 sicherlich nicht nur einen neuen Prozessor verbauen, sondern auch weitere Ausstattungsmerkmale verändern. Im Gespräch sind immer wieder ein größerer Bildschirm und ein LTE-Modem für den Zugang zum schnellen mobilen Internet, der bei dem Smartphone dann hoffentlich auch in Deutschland funktioniert – und nicht wie beim iPad 3 nur in den USA.

Darüber hinaus soll Apple angeblich daran arbeiten, beim iPhone 5 den Dock-Anschluss zu verkleinern, um Platz für andere Bauteile zu gewinnen. Ebenfalls im Bereich des Möglichen liegt der NFC-Chip, mit dem sich das iPhone unter anderem in ein digitales Portmonee zum drahtlosen Bezahlen verwandeln würde. Eine passende App hat Apple mit Passport bereits vorgestellt.

Eher nicht der Realität entsprechen – hoffe ich zumindest – dürfte das Gerücht, dass das iPhone 5 eine 3D-Kamera erhält. Dann schon lieber eine Lytro-Kamera, bei deren Fotos sich der Fokusbereich nachträglich immer wieder verändern lässt.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema