Macbook Pro: Retina-Display versorgt vier Bildschirme

22.6.2012 von
1

Das neue MacBook Pro verfügt nicht nur über ein Retina-Display mit extrem hoher Auflösung, sondern versorgt gleichzeitig drei weitere Bildschirme mit Bilddaten – in nativer Auflösung. Das schaffte bisher nur der riesige und teure Mac Pro. Theoretisch sind sogar noch mehr Monitore möglich.


Der Hardware-Anbieter und -Händler Other World Computing (OWC) hat die Angaben von Apple für das neue MacBook Pro mit Retina-Display auf die Probe gestellt. Dem offiziellen Support-Eintrag zufolge unterstützt das Notebook einen Bildschirm an seinem HDMI-Anschluss sowie zwei Thunderbolt-Displays. Im OWC-Firmenblog findet sich ein kurzer Bericht inklusive Foto, das drei gleichzeitig angeschlossene Bildschirme zeigt.

Bei ihnen handelt es sich um zwei iMacs, die im Versuch nur als Monitore dienten, mit Auflösungen von 2.560 x 1.440 Pixeln. Sie sind über Thunderbolt-Kabel angeschlossen. Der dritte Bildschirm von LG mit Full-HD-Auflösung erhält die Bilddaten über ein HDMI-Kabel.

Dem Bericht von OWC zufolge schaffte es das neue MacBook Pro ohne Verzögerungen Fotos und andere Medien zwischen den Bildschirmen hin und zu bewegen. Zudem spielt das Retina-Notebook ohne Probleme ein Video auf allen vier Displays gleichzeitig ab.

Damit ist das MacBook Pro – von der Workstation Mac Pro in ihrem Tower-Gehäuse abgesehen – mit Retina-Display der erste Mac, der nativ vier Bildschirme mit Daten versorgt.

Weitere Monitore dank USB – MacBook Air mit bis zu drei Displays

Theoretisch ließen sich am neuen MacBook Pro sogar noch zwei weitere Bildschirme anschließen. Unter anderem AOC bietet momentan einen USB-Monitor an, der die DisplayLink-Technologie nutzt. In der Praxis benötigt dieser aber zwei nahe beieinander liegende USB-Anschlüsse, um vom Notebook Strom und Bilddaten zu erhalten.

Beim MacBook Pro mit Retina-Display befinden sich die USB-Ports allerdings jeweils rechts und links am Gehäuse. Da bleibt also nur zu hoffen, dass sich die USB-Anzeige auch mit einer Buchse für Strom und Bilder zufrieden gibt. Das neue MacBook Air unterstützt mit der aktuellen Version von Mac OS X Lion zusätzlich immerhin zwei angeschlossene Thunderbolt-Bildschirme.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema