Neue iMacs im Juni: glanzlos, dünn und hochauflösend

16.5.2012 von
 

Keine Angst, die iMacs haben nichts von ihrem Glanz verloren. Es hat jedoch den Anschein, als ob Apple die Desktoprechner im Juni mit Antireflexionsdisplays vorstellt. Nach jüngsten Informationen sollen die über enorme Auflösungen verfügen. Eine Schlankheitskur ist ebenfalls im Gespräch.


“Alles neu macht der Juni”, mag man angsichts dieser Neuigkeiten meinen. Für Apples Entwicklermesse WWDC im Juni erwartet die Techszene einige grundlegende Updates für die iMacs. Laut Informationen des Fernsehsenders ABC setzt Apple auch im Desktopsegment das Messer an. Die neue Generation soll dünner daherkommen werden und dank Intels neuen Ivy-Bridge-Prozessoren weniger Strom bei mehr Leistung verbrauchen.

Dass, wohl auch auf Wunsch vieler User, nicht-reflektierende Displays von G-Tech zum Einsatz bringen könnte, wird schon länger diskutiert. Doch nachdem News über den Einsatz von Retina-Displays in den neuen Macbook-Pro-Modellen die Runde machten, scheint sich auch das iMac-Display für HD-Auflösungen zu empfehlen.

Display mit “sehr, sehr” hoher Auflösung

Genau Spezifikationen will noch niemand erfahren haben. Die Rede ist nur von Bildschirmen mit “sehr, sehr hohen Auflösungen”. Wie bei den Pro-Macbooks könnte auch bei den Desktop-Rechnern ein Grafikchipsatz von Nvidia verbaut sein.

Sehr wahrscheinlich dürfte Apple jedoch im neuen iMac eine Thunderbolt-Schnittstelle verbauen. Dass man auf ein optisches Laufwerk, wie bei den MBP spekuliert, verzichtet, scheint bei einem Desktoprechner eher unwahrscheinlich.

Ähnlich den Gerüchten um eine schlankere Macbook-Pro-Reihe visiert ABC den Juni als möglicher Launchzeitraum an. Macrumors veröffentlichte am Montag einen angeblichen Benchmark mit Leistungswerten des vermeintlichen neuen Macbook Pros und eines neuen iMacs – die Daten sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.

 




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema