Wieviel das neue iPad in der Produktion kostet

23.3.2012 von
1

Das neue iPad verkauft sich wie geschnitten Brot. Drei Millionen Geräte waren es am ersten Wochenende. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Das Marktforschungsinstitut IHS iSuppli hat nun errechnet, wie viel das neue Apple-Tablet denn kosten würde, wenn man sich die Einzelteile selbst zusammenkaufen würde.


Das iPad mit 16 Gigabyte kostet als Wlan-Modell in der Produktion inklusive Material 316 Dollar. Die Herstellung des 4G-Modells mit 64 Gigabyte Speicher kostet nur wenig mehr, 409 Dollar, wird in den USA allerdings für 829 Dollar verkauft.

Interessant: Im Vergleich zum iPad 2 haben sich die Materialkosten für Apple zwischen 21 und 25 Prozent erhöht. Das mag unter anderem auch am hochauflösenden Retina-Display liegen.

Nicht miteingerechnet wurden die Kosten für die Herstellung der Software, darunter das mobile Betriebssystem iOS und die von Apple vorinstallierten Apps, wie etwa das Kamera-Programm, der Kalender und weitere kleine Tools.

Abgesehen vom Retina-Display hat sich laut iSuppli im Innern nur wenig getan. Broadcom steuert weiter die Bluetooth- und Wlan-Chipsätze bei. Erhöht haben sich die Materialkosten für den 70 Prozent stärkeren Akku. Er kostet 32 statt 25 Dollar beim iPad 2.

Für den Prozessor im A5X-Chipsatz fallen 23 anstatt 14 Dollar für den Vorgänger an. Das teuerste Bauteil ist das Retina-Display, für das Apple immerhin 87 Dollar an Samsung zahlt.

Wer sehen will, wie das neue iPad in Einzelteile zerlegt aussieht, kann sich unseren Übersichtsartikel mit Material von iFixit durchlesen.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!
Tags: ,


Mehr zum Thema