Legal oder nicht? US-Serien und Filme auf dem Mac, iPad oder iPhone ansehen

31.3.2012 von
3

Don Draper ist zurück. Seit einer Woche läuft beim US-TV-Sender AMC die fünfte Staffel der Erfolgsserie Mad Men. Hierzulande müssen sich die Seriengucker mal wieder gedulden, bis die neuen Episoden offiziell ausgestrahlt werden. Mit ein paar Tricks lassen sich aber die Pforten zu den Sender-Mediatheken und begehrten Portalen wie Netflix und Hulu öffnen. – Aber: Ist das auch legal?


US-Serien laufen in Deutschland grundsätzlich mit zeitlicher Verzögerung. Während beispielsweise in den USA bereits die fünfte Staffel von Mad Men läuft, ist hierzulande offiziell erst die dritte (iTunes-Link) verfügbar. Manche Serien kommen auch gar nicht erst ins deutsche Fernsehen. Serienfans müssen sich also etwas einfallen lassen, wenn sie nichts verpassen und mitreden wollen.

Die meisten Serien- und Kinofans kennen vermutlich irgendeine Webseite, auf der wenige Stunden nach US-Ausstrahlung die aktuellen Episoden zum Download zur Verfügung stehen. In der Regel sind aber sowohl der sogenannte Leak, also die Veröffentlichung, wie auch der Download illegal.

Eine Alternative ist der direkte Zugriff auf die Streaming-Angebote der Ursprungsquellen, zum Beispiel die Mediatheken der US-Sender oder Serien- und Filmdatenbanken wie Netflix oder Hulu. Ohne Hilfsmittel ist es aber nicht möglich, von einem Rechner in Deutschland die US-Services zu nutzen. Sie erhalten dann den Hinweis, dass das Angebot außerhalb der USA nicht verfügbar ist.

Es gibt aber die Möglichkeit, über die Nutzung eines sogenannten Virtual Private Networks (VPN), dem US-Videodienst vorzugaukeln, dass die Anfrage aus den USA kommt. Sehr gut funktioniert beispielsweise der Servie des kanadischen Anbieters Unblock-us. Die Umleitung kostet nach einer gratis Probewoche 4,99 US-Dollar pro Monat (zirka 3,75 Euro). Die Einrichtung haben wir Schritt für Schritt in diesem Artikel beschrieben.

Viele fragen sich: Ist die Nutzung eines VPN legal? Thomas Hoeren, Professor für Internetrecht an der Universität Münster: “Der Einsatz eines VPN-Services ist legal und kann aus Gründen des Datenschutzes auch wünschenswert sein. Jeder Bürger hat das Recht, sich anonym Zugang zu Informationen zu beschaffen.” Ferner verpflichtet das Telemediengesetz die Diensteanbieter hierzulande, die Nutzung von Online-Medien “anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen”. Dazu lesenswert auf heise.de: “EU-Kommission lässt anonyme Nutzer wieder auf ihre Website“.

Nicht egal ist allerdings, was Sie anonymisiert im Internet treiben. “Sollte der VPN genutzt werden, um urheberrechtlich geschütztes Material herunterzuladen, macht sich der Nutzer strafbar”, so Hoeren. Von solchen Angeboten sollten Sie besser Abstand nehmen.

Wenn aber Ihre via VPN umgeleitete Serveranfrage von US-Diensten wie Netflix, Hulu oder Sendern wie AMC, CBS oder Fox anerkannt wird, können Sie sich das volle Programm problemlos ansehen. ”Die Nutzung von Streaming-Angeboten via VPN ist grundsätzlich legal, auch wenn diese ohne VPN aufgrund des Standorts nicht verfügbar wären”, so Hoeren.

Auf diese Weise haben Sie Zugriff auf eine Unmenge englischsprachiger Serien, darunter Desperate Housewives, Grey’s Anatomy, Lost, 24 – und auch Mad Men. Die Doppelfolge zum Start der fünften Staffel können Sie zurzeit auf AMC noch in voller Länge ansehen. Gute Unterhaltung.




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema