Hinweise auf Retina-Displays für den iMac verdichten sich

21.2.2012 von
 

Stellen im Quellcode von Apples jüngst vorgestelltem Messages-Tool für das kommende OS X Lion deuten daraufhin, dass Apple bald iMacs mit hochauflösenden Retina-Displays vorstellt. Nicht das erste Indiz dafür, dass nach dem iPhone und dem iPad der iMac mehr Auflösung bekommen soll.


Der Quellcode, den MacRumors in Ausschnitten zeigt, enthält unter anderem eine Bildbeschreibung mit dem Suffix “2x”. Darüber sollen Entwickler Artwork hinterlegen können, das für die doppelte Auflösung gedacht ist, ohne lange nachbearbeiten zu müssen, falls Apple tatsächlich einen iMac mit Retina-Display auf den Markt bringt.

Laut MacRumors würde die Messages-Beta, mit der sich schon jetzt Nachrichten vom Mac auf das iPhone schicken lassen, mehrere Bilder in “normaler” und doppelter Auflösung enthalten. Schon zuvor war bekannt geworden, dass Apple in Lion einen sogenannten HiDPI-Modus implementiert hat, um künftig problemlos auf eine Verdopplung der Auflösung switchen zu können, ohne Programme pixelig aussehen zu lassen.

Bei einer Verdopplung der Auflösung, so rechnet MacRumors vor, würde ein iMac damit von 1440×900 Pixeln auf 2880×1800 Bildpunkte wachsen – bei identischer Displaygröße ein enormer Qualitätsgewinn. Die Tatsache, dass Apple nun in einer Beta seiner Software bereits hochauflösendes Artwork hinterlegt, könnte auf einen Launch der HD-iMacs noch in 2012 hindeuten.

Wir hatten bereits zuvor berichtet, dass Apple in diesem Jahr seine iMac-Modellreihe updaten wird. Im Gespräch sind vor allem die neuen ….-Prozessoren, die mehr Energieeffizienz bei mehr Leistung versprechen.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema