Apple TV 3, Macbook Pro Air: Was Apple in diesem Jahr noch vorstellen könnte

13.2.2012 von
3

Apple Campus 2Die Tech-Branche geht davon aus, dass Apple im März sein iPad 3 vorstellt. Doch seit Wochen mehren sich die Anzeichen, dass der Konzern aus Cupertino auch in weiteren Produktsparten Updates plant. Wir haben einmal zusammengetragen, was Apple in den kommenden Monaten noch vorstellen könnte.


iPad 3: Die Vorstellung eines Nachfolgers des erfolgreichen Apple-Tablets ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Mehrere Medienberichte stimmen darin überein, dass als Termin für die Präsentation Anfang März anvisiert wird. Unter Berufung auf Insider berichten mehrere Blogs, dass das Nachfogler-Tablet über ein hochauflösendes Display verfügt und einen stärkeren Chipsatz verbaut hat. Weitere Details haben wir hier zusammentragen.

iPad mini: Von Steve Jobs ursrpünglich verworfen, könnte Apple laut Analystenmeinung seine Pläne für ein iPad mit einem sieben Zoll großen Display wieder aus der Schublade geholt haben. Damit könnte der Konzern aus Cupertino dem Erfolg von Amazons Kindle Fire und der wachsenden Zahl von Smartphones mit großen Display ein erfolgreiches Produkt mit kleinerem Formfaktor entgegensetzen. User hatten sich seit jeher ein kleines iPad gewünscht.

Apple TVApple TV 3: 9to5mac berichtet unter Berufung auf Quellen bei der amerikanischen Eletronikkette BestBuy, dass Apple momentan die Lieferung seines Apple TV eingestellt hat. Das macht das Unternehmen immer dann, wenn es seine Lager für neue Produkte vorbereitet. Derzeit sei es nicht möglich, neue Chargen nachzubestellen. Ein Indiz dafür, dass Tim Cook dem beliebten TV-Knirps im März ein Update verpasst und das Gerät mit einem stärkeren A6-Chipsatz austattet. Mit der gesteigerten Rechen- und Grafikleistung wäre die Wiedergabe von Material in 1080p denkbar. Bislang spielt Apple TV nur Videos in 720p ab.

Macbook AirMacbook Air Pro: Laut Apple Insider will Cupertino in diesem Jahr seine Macbook Airs und Macbook Pros miteinander verschmelzen lassen. Für den April sei die Einführung eines Macbook Airs mit 15-Zoll-Display geplant. Mit Intels Ivy Bridge sollen längere Laufzeiten ermöglicht werden. Als Schnittstelle würde das schnelle Thunderbolt präferiert. Als Festplatte würde man SSDs verbauen. Die 17-Zoll-Variante des Macbook Pros soll an die Air-Produktreihe angepasst werden. Bei der 13-Zoll-Variante möchte man den Kunden laut Apple Insider mehr Auswahlmöglichkeiten geben. Dennoch soll sich laut den Gerüchten künftig jedes Apple-Macbook in der Formgebung den Air-Modellen anpassen.

iPhone 5: Viel wird über das kommende iPhone gemunkelt. Gesichert ist freilich nichts. Wie 9to5mac erfahren haben will, sind allerdings beim Zulieferer Foxconn etliche Modelle zu Testzwecken im Umlauf. Die Produktion würde demnach kurz bevorstehen. Laut Aussage von Insidern sollen alle Modelle über einen veränderten Formfaktor verfügen. Als Termin ist der 10. Juni denkbar, wenn Apple seine Entwicklerkonferenz WWDC veranstaltet. Weitere Informationen haben wir an dieser Stelle zusammengetragen.

iMac: Apples Desktoprechner könnte ebenso wie die Macbooks von Intels neuen Ivy-Bridge-Prozessoren profitieren. Die neuen Prozessoren, die allesamt über vier Kerne verfügen, versprechen mehr Leistung bei mehr Effizienz. Laut der Webseite HardMac wären 21,5-Zoll-iMac-Modelle mit 2,8- und 3-Gigahertz-Core-i5-Prozessoren mit Option auf einen 3,1-Gigahertz-Core-i7-Chip sowie 27-Zoll-Modelle mit 3- und 3,4-Gigahertz-CPUs sowie der Option auf einen 3,5-Gigahertz-Core-i7-Prozessor denkbar.

iTV: Kein Gadget wird so sehnsüchtig erwartet wie der ominöse Apple-Fernseher. Laut mehreren Medienberichten könnte Cupertino das iTV noch in diesem Herbst vorstellen. Der Launch eines Fernsehers gilt als logischer Schritt für ein Unternehmen, dass sich Lifestyle und familiengerechter Unterhaltung verschrieben hat, in Richung Wohnzimmer. Wie wir bereits zuvor berichtet haben, spricht einiges dafür, dass Apple den hart umkämpften TV-Markt in Windeseile umkrempeln könnte.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema