OnLive Desktop: Windows 7 kostenlos auf dem iPad

11.1.2012 von
1

Eigentlich gibt es ja kein besseres Betriebssystem für das iPad als iOS – und doch mag es Momente geben, in denen man sich wünscht, dass Microsofts Betriebssystem auf Apples Tablet läuft. OnLive, als Cloud-Gaming-Dienst gestartet, hat auf der CES in Las Vegas angekündigt, Windows 7 kostenlos auf das iPad zu bringen.


Nach Angaben von OnLive benötigen die Besitzer eines iPads weder einen zusätzlichen Rechner noch eine Windows-Lizenz. Denn wie beim Gaming-Angebot streamt das Unternehmen Windows 7 direkt von seinen Servern auf das iPad. Die Entwickler sollen ganze Arbeit geleistet haben und Windows 7 auf dem Touchscreen noch benutzerfreundlicher gestaltet haben.

Um zum Beispiel ein Office Dokument zu öffnen, muss der Anwender keinen Mauszeiger über den Bildschirm ziehen und einen Doppelklick ausführen, sondern wie vom iPad gewohnt nur einfach auf das entsprechende Symbol tippen.

Die OnLive Desktop App, mit der Windows 7 auf das iPad kommt, soll ab dem 12. Januar 2012 im Appstore zum Download bereitstehen. Angaben zur Verfügbarkeit in verschiedenen Ländern macht das Unternehmen leider nicht. Allerdings ist der Spiele-Dienst von OnLive erst in den USA und Großbritannien gestartet, so werden wir in Deutschland wohl noch ein wenig warten müssen.

Kostenloses Basis-Angebot

Zum kostenlosen Umfang der OnLive Desktop App gehören die voll funktionsfähigen Office-Programme von Mircosoft sowie zwei Gigabyte Cloud-Speicherplatz für die eigenen Daten. Auf die Dateien hat der Nutzer über ein Web-Interface von jedem Rechner Zugriff.

Falls der Speicherplatz oder die angebotenen Programme nicht ausreichen sollten, bietet OnLive für 9,99 Dollar im Monat eine Pro-Version an. Dazu gehören 50 Gigabyte Speicherplatz auf Cloud-Servern und zusätzliche PC-Anwendungen. In der Enterprise-Version können sich Firmen individuelle Angebote erstellen lassen.

Bald auch für Mac und Android – Alternativen

Zum Start ist OnLive Desktop nur für das iPad verfügbar. Der Anbieter kündigt aber an, dass sein Dienst auch bald für den Mac und Android zur Verfügung stehen soll.

Mit Diensten wie LogMeIn oder TeamViewer ist es bereits schon länger möglich, Windows auf ein iPad zu bedienen. Allerdings greifen diese beiden Programme nur per Remote-Access auf einen Desktop-Rechner, auf dem Microsofts Betriebssystem läuft, zu.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema