Gadget-Gossip: Arbeitet John Ive schon am iTV?

5.1.2012 von
1

Dass Apple vermutlich noch in diesem Jahr einen eigenen Fernseher vorstellt, scheint mittlerweile unausweichlich. Nach neuesten Medienberichten arbeitet Design-Chef Jonathan Ive an einem großen Display. Während Apple-Mitgründer Steve Wozniak ein TV-Gerät für unausweichlich hält, stellt LG ein OLED-Display vor, dass für Apple ideal wäre. Das Neueste zum iTV im Überblick.


Tüftelt der jüngst zum Ritter geschlagene Jonathan Ive tatsächlich am iTV? Laut USA Today arbeitet man in Cupertino offenbar an einem LCD-TV von 42 Zoll Größe, eventuell sogar an einem Gerät mit noch größerer Diagonale. Ein Insider will in Ives gut gesichertem Labor ein 50-Zoll-Display gesehen haben.

[nggallery id=itv-concept]

Könnte es das jüngste OLED-TV von LG sein? Immerhin unterhalten beide Unternehmen gute Beziehungen, LG baut unter anderem iPad-Displays. Das Ausnahme-TV verfügt zwar über 55 Zoll Diagonale, machte aber als größtes Gerät seiner Klasse mit nur vier Millimetern Dicke auf den ersten Pressebildern einen enorm guten Eindruck. Auf der CES in Las Vegas will der Hersteller das Gerät der Weltöffentlichkeit präsentieren. Man würde sich wünschen, dass das iTV ein solcher Hingucker ist.

Abgesehen davon hält selbst Steve “The Woz” Wozniak den Einmarsch ins heimische Wohnzimmer für unausweichlich:”Ich erwarte von Apple, dass sie einen Versuch wagen”, erklärt der Apple-Mitgründer gegenüber USA Today. “Das Wohnzimmer ist und bleibt das Zentrum für Familienunterhaltung. Genau in diesen Bereichen ist Apple schon lange aktiv.”

Die mitunter sehr gut unterrichtete Zeitung Digitimes aus Taiwan berichtet, dass Samsung bereits im November 2011 mit der Produktion von Chips für den Fernseher von Apple begonnen habe. Sharp würde im ersten Quartal 2012 mit der Produktion der Displays beginnen. Bei diesen Daten beruft sich Digitimes auf ungenannte Quellen in den Zulieferbetrieben. Cupertino hüllt sich derweil erwartungsgemäß in Schweigen.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema