Auf der Suche nach dem iPunkt: iOS-App OhMiBod steuert Vibratoren

12.1.2012 von
1

Auf der Consumer Elextronics Show in Las Vegas (CES) tauchen täglich neue, verrückte Gadgets auf. Doch heute haben wir ein besonderes Schmankerl für Sie: Die OhMyBod-App steuert den heimischen Vibrator kabellos mit dem iPhone, iPad oder iPod.


Die Erotikindustrie scheint die Apple-Welt für sich entdeckt zu haben: Die Firma OhMiBod stellt bereits seit einigen Jahren Vibratoren her. Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentiert das Unternehmen die passende iOS-App, die das Sex-Toy via Fernzugriff vibrieren lässt.


So hat die Dame die Hände frei und der Partner kann sogar den Raum verlassen und weiter Bundesliga schauen. Remote-Orgasmen sozusagen. Weitere Anwendungsbeispiele überlassen wir Ihrer Fantasie…

Per Touch steuern Sie mit der App die Vibrationsgeschwindigkeit und -Intensität, Multitouch-Gesten sorgen für komplexere Bewegungen.  Hat ein Bewegungsmuster besonders gut gefallen, so kann die App das sogenannte “Pattern” auf dem iOS-Gerät abspeichern und später einfach wieder abspielen.

Die kabellosen Vibratoren lassen sich auf der Internetseite des Herstellers ordern, das einfachste Modell ist ab 120 Dollar zu haben. Allerdings liefert OhMiBod derzeit nur innerhalb der USA. Die iOS-App kostet 0,79 Euro – sie ist auch im deutschen App Store zu haben.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema