The Proof: iPod Nano als wasserdichte Armbanduhr

7.11.2011 von
 

Der winzige iPod Nano spielt nicht nur Musik ab, sondern zeigt auch auf 18 analogen und digitalen Ziffernblättern die Uhrzeit an. Nachdem andere Hersteller schon passende Armbänder anbieten, hat das Startup Boombotix aus San Francisco eine wasserdichte Hülle für den kleinen MP3-Player entwickelt.


Bademeister, Schlechtwetter-Jogger und Surfer müssen demnächst nicht mehr auf ihren iPod Nano verzichten. Das Uhrarmband “The Proof” steckt den MP3-Player in eine wasserdichte und robuste Hülle aus Kunststoff. Der Touchscreen bleibt dabei unter einer sehr dünnen Kunststoffschicht funktionsfähig.

Nach Angaben des Herstellers erfüllt das Uhrarmband die Anforderungen des IP68-Standards und bleibt bis zu einer Tauchtiefe von drei Metern wasserdicht.

Die Kunststoffhülle ist an einer Seite offen, damit der Nutzer den iPod Nano reinschieben kann. Um die Öffnung zu schließen stehen drei Stöpsel zur Auswahl. Der Klassische schließt das Gehäuse wasserdicht ab. Bei der Audio-Variante ist Kopfhörer-Anschluss erreichbar, aber das Armband nicht mehr komplett wasserdicht. Das Model mit eingebauten Bluetooth-Modul lässt kein Wasser eindringen und überträgt drahtlos Musik an Kopfhörer oder Lautsprecher.

Das Team von Boombotix hat über die Crowdfounding-Plattform kickstarter.com den Vorverkauf für sein wasserdichtes Uhrarmband für den iPod nano gestartet. Wer mindestens 49 Dollar (ca. 35 Euro) investiert erhält “The Proof” mit zwei Verschlüssen. Damit auch der Bluetooth-Deckel beiliegt ist eine Zahlung von 99 Dollar (ca. 72 Euro) nötig. Für den Versand nach Deutschland sind jeweils noch 15 Dollar (11 Euro) zusätzlich nötig. Die späteren Verkaufspreise sollen bei 80 und 130 Dollar (ca. 58 bis 94 Euro) liegen.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema