Westentaschenkino: Kommt bald der Mini-Beamer für iPad und iPhone?

16.8.2011 von
1

Auch wenn Google mit einem Schlag 17.000 Patente ersteigert hat: Apple meldet fleißig neue Erfindungen an. Darunter ein Novum: ein Mini-Beamer für das iPad.


Es klingt ein wenig nach Star Trek, dabei sind Mini-Beamer technisch locker realisierbar. So hielt sich vor rund einem Jahr das Staunen der Fachwelt in Grenzen, als Apple ein Patent anmeldete, das es ermöglichen sollte, einen sogenannten Pico-Projektor in ein Macbook einzubauen. Die Folge: Jedes Laptop wäre dann mit einem eigenen kleinen Beamer ausgestattet.

Ein Jahr später legt Apple nun ein Pfund drauf und meldete ein Patent für einen Picoprojektor an, der entweder in ein iPad integriert wird oder einen externen Mini-Beamer für das iPhone funktioniert. Die Vorstellung ist natürlich verklockend, dass jedes iPad automatisch auch ein echtes Heimkino oder eine aufgemotzte Präsentationsmaschien wäre.

Nur weil Apple allerdings ein Patent angemeldet hat, bedeutet dies noch lange nicht, dass solch ein Konzept auch tatsächlich zur Marktreife entwickelt wird. Allerdings sind jetzt die Chancen erheblich höher, dass der Konzern aus Cupertino einige seiner Produkte künftig zu mobilen Kinos erweitert.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema