Gadget-Gossip: iPhone 6 soll sich kabellos aufladen

7.7.2011 von
2

iPhone-5-ModellAls wär ein bevorstehendes iPhone-Update nicht genug, will das Wall Street Journal nun Details über das iPhone 6 erfahren haben. Die US-Zeitung berichtet, dass das iPhone 6 mit einer neuen Ladetechnik auf den Markt kommen soll. Experten erwarten, dass das Gerät künftig kabellos aufgeladen werden kann.


Wie das gut unterrichtete Blatt außerdem erfahren haben will, soll das iPhone 5 der vierten Version des Erfolgsmodell im Design stark ähneln, allerdings dünner und leichter sein und über eine acht Megapixel starke Kamera verfügen. Damit gilt eine bessere Kamer als “so gut wie” gesichert. Laut Craig Berger von FBR Capital Markets verfügt die Kamera über einen CMOS-Sensor von OmniVision. Zuvor wurde auch Sony als Sensor-Lieferant gehandelt. Außerdem soll das iPhone 5 einen WLAN-Chip der Firma Qualcomm erhalten.

Ein gekrümmtes Display: Wie der gut informierte Branchendienst Digitimes berichtet, hat Apple vor einigen Monaten mehrere hundert Spezialmaschinen zum Glasschneiden gekauft, die in erster Linie für gekrümmte Oberflächen gedacht sind. Ob die Krümmung für mehr Stabilität sorgen soll, ist nicht bekannt. Gänzlich unbekannt dürfte diese Bauweise Apple-Fans allerdings nicht sein. Schon der iPod nano in der letzten Generation verfügte über ein gebogenes Display. Der Quelle zufolge hat Apple zusammen mit den Glaszulieferern die Produktion schon vor Monaten vorbereitet.

Ein schnellerer Chip: Schon im neuen iPad 2 verrichtet der neue A5-Prozessor fleißig seine Arbeit. Dieser Chip dürfte auch im neuen iPhone für eine noch bessere Perfomance sorgen. Künftig könnten die A5- bzw. spätere A6-Prozessoren nicht mehr von Samsung, sondern von Taiwan Semiconductor produziert werden. Begünstigt wird dieses Gerücht durch einen aktuellen Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!




Keine News und Story auf m-magazin.net verpassen!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Pinterest
oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal oder RSS-Feed!


Mehr zum Thema